Skip to main content

Digitales Flipchart, nützliches Präsentationsmittel oder doch nur eine nette Spielerei?


Sollte man sich ein digitales Flipchart zulegen?

Mit der einhergehenden Digitalisierung unserer Welt, kommen auch immer mehr interaktive Flipcharts/Whiteboards auf den Markt. Doch lohnt sich ein digitales Flipchart überhaupt, oder ist dies nur eine nette Spielerei? Anders als bei den üblichen elektronischen Präsentationsmittel, wie beim PowerPoint. Liegt der Fokus nach, wie vor auf der Person selbst, mit dem kleinen aber feinem Unterschied, dass Sie eine Handvoll praktischer Zusatz Anwendung an “Board” haben. 

Das digitale Flipchart der Marke SmartKapp beispielsweise, ermöglicht Ihnen die Präsentation mittels der Hauseigenen App, Live auf ein anderes Gerät (Computer, Smartphone oder ähnliches) zu streamen. Dadurch können Sie sich Ortsunabhängig kreativ austauschen und die Präsentation als Portable Document Format (PDF) speichern. Eine Technologie für alle Orte des Gedankenaustauschs. Somit ist das digitale Flipchart perfekt für Unternehmen gedacht, die sich International mit anderen Firmen austauschen möchten. Darüber hinaus können Mitarbeiter die Krankheitsbedingt zu Hause bleiben müssen, oder sich im Ausland befinden eine Präsentation Live mitverfolgen. Doch auch für die Schule ist das digitale Flipchart bestens geeignet. Der Lehrer kann den Schülern die PDF Datei per E-Mail schicken.

Damit erhalten sie die Möglichkeit das im Unterricht abgehandelte Thema nochmals revue passieren zu lassen, um ein besseres Verständnis dafür zu entwickeln. Das digitale Flipchart hat aber nicht nur seine Vorzüge. Der Anschaffungspreis ist im Vergleich zum konventionellen Flipchart viel höher. Hierbei kann sich der Preis von 350€ bis auf 2.500€ belaufen. Deshalb lohnt sich das digitales Flipchart eher für klein bis mittelständische Unternehmen und Schulen. Als privat Person sollte man sich ein “normales” Flipchart kaufen. Ein weiterer Nachteil, ist die Stromzufuhr. Sie benötigen immer eine Steckdose in der Nähe, wobei sich dieser Nachteil wiederum egalisiert, wenn Sie das digitale Flipchart an die Wand montieren und Sie ein speziellen Raum für Ihre Präsentationen eingerichtet haben. Anschließend stellt sich für Sie nur noch die Frage, welche Vor- und Nachteile das elektronische Flipchart gegenüber dem Klassiker hat: 

Vorteile

  • Unterstützt das Format PDF
  • Kann über eine App mit dem Smartphone verbunden werden
  • Ortsunabhängige Flipchart Präsentation, durch Live Stream Funktion 

Nachteile

  • Im Vergleich zum “normalen” Flipchart relativ teuer
  • Benötigt Stromzufuhr 

 

 

Fazit zum digitalen Flipchart:

Aus der Sicht einer privat Person die sich hin und wieder einige Notizen aufschreiben möchte, ist ein digitales Flipchart suboptimal und ist unserer Ansicht nach nicht zu empfehlen. Anders sieht es bei Klein- bis Mittelständischen Unternehmen aus, die regelmäßig Meetings organisieren, aber auch diverse Bildungsinstitutionen können von dieser Technologie profitieren. Schlussendlich müssen Sie sich fragen, ob und inwiefern sich ein digitales Flipchart für Sie lohnt. Müssen Sie die Präsentationen Live auf ein Smartphone übertragen, oder gibt es noch andere Übertragungsmöglichkeiten, von dem Sie gebrauch machen können (z.B Videotelefonie über Skype). Ist es tatsächlich notwendig die im Vortrag erstellten digitalen Folien, als PDF zu speichern? Machen Sie sich in ruhe Gedanken darüber und entscheiden Sie dann, ob Sie ein digitales Flipchart kaufen oder nicht.